instagram
instagram

Hunscheidtstraße, Bochum

geplant

gemischtes Stadtquartier mit Wohnen, Arbeiten und Einzelhandel, Interessenbekundungsverfahren

für

Landmarken AG, Aachen

Adenauers Finger

Das vorgeschlagene städtebauliche Entwurfskonzept hat das Ziel, die vorhandenen städtebaulichen Strukturen im Umfeld der Planungsfläche aufzugreifen, fortzuführen und zu ergänzen. Dies soll sich nicht nur auf die Maßstäblichkeit und Körnigkeit der Gebäude, sondern auch auf die Nutzungsstruktur beziehen.

Für die Gestaltung der Gebäude wird eine ortsübliche Mischung aus hellen Putzflächen, sowie mit hellem Klinker bekleideten Teilbereichen gewählt.

Entsprechend der geplanten Häuser werden die Fassaden vertikal gegliedert.

Das entstehende Quartier soll mit der Umgebung optimal vernetzt werden. Dazu dient nicht nur die L-förmige Haupterschließung, die an die Hunscheidstraße und den Waldring anbindet, sondern auch zwei fußläufige Querachsen, die die Verbindung Mozartstraße – Quartier – Hunscheidtstraße herstellen. So wird ein bislang nicht zugängliches Areal auf selbstverständliche Weise in den Stadtteil integriert.